Fellpflege

 

Einen nicht-haarenden Hund gibt es eigentlich gar nicht..., aber ich hoffe wir sind uns einig, dass ein Hund kaum weniger haaren kann, als ein Otterhound.

Die Fellpflege ist daher recht überschaubar, denn ein Otterhound wird nicht getrimmt.
Optimal ist es, das Fell ( am besten im trockenen Zustand )
1 x wöchentlich ordentlich durchzubürsten. Dabei den Bart, die Rute und die schlechter zugänglichen Stellen unter dem Bauch nicht vergessen, dann sind sie schon fertig... Tut man dies regelmäßig und sammelt nach dem Spaziergang auch gleich die Kletten ( nebst Zecken ) vom Hund, verfilzt auch nichts. Sollte es doch mal passiert sein, kann man es mit einem Unterwolle-Messer versuchen oder gleich mit der Schere wegschneiden...
Wächst ja schließlich alles wieder nach.
Waschen sollte man einen Hund nur, wenn er tatsächlich stinkt, weil er sich in irgendetwas gewälzt hat etc.
Das Waschen ( also mit Shampoo ) ist jedenfalls nicht günstig für das wasserabweisende Fett im Fell und sollte daher nicht zu häufig angewendet werden.



 

Für eine Austellung gilt: Natürlich sollte der Hund gepflegt aussehen, daher sind Verfilzungen tabu, aber ein getrimmter Otterhound genauso !
Otterhounds sollten naturbelassen vorgestellt werden und ich empfehle, wenn ihr den Hund vor der Ausstellung waschen wollt, dann tut dies mindestens 5-6 Tage vorher, denn das Fell des Otterhounds soll sich leicht ölig ( da zur Wasserarbeit gezüchtet ) anfühlen und dies tut es natürlich nicht direkt nach dem Waschen.. 

 

News - News - News
 
Last Update 30.07.2017
--------------------------------------------


--------------------------------------------
Das
---Club Treffen 2017---
findet dieses Jahr
am 17.September
in Hildesheim statt!
-----------------------------------------
Facebook Like-Button